Neues aus den BANU-Akademien

Hier informieren wir Sie über Neuigkeiten des BANU sowie über Projekte, aktuelle Kurse, Veranstaltungen und Angebote aus den Umweltbildungsstätten.

Wasgauer Gespräche 2022

13. Wasgauer Gespräche „Wieviel Natur braucht der Mensch?“

am 7. Oktober 2022 im Biosphärenhaus Pfälzerwald/Nordvogesen in Fischbach bei Dahn.

Eine deutsch-französische Fachtagung zu Naturschutz und Leben im grenzüberschreitenden Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen.

Der Mensch entfernt sich zunehmend von der Natur und seinen natürlichen Lebensgrundlagen. Im Gegensatz dazu steht die Sehnsucht vieler Menschen nach ursprünglicher Natur und einem Rückzugsort. Mit der Entfernung des Menschen von der natürlichen Umgebung können physische und psychische Probleme resultieren, die bereits heute negative gesellschaftliche Auswirkungen zeigen. Auf der anderen Seite wächst der Nutzungsdruck des Menschen auf den Naturraum durch Outdoor-Freizeitaktivitäten, was negative ökologische Konsequenzen zur Folge hat.
 
Wie lässt sich diese Diskrepanz erklären und wie kann sie aufgelöst werden, so dass Mensch und Natur eine nachhaltige Zukunft haben? Wohin muss die Reise gehen um ein nachhaltiges Miteinander von Mensch und Natur zu gewährleisten?

Zu diesen und weiteren relevanten Punkten wollen die 13. Wasgauer Gespräche Informationen, Denkanstöße und Lösungsansätze liefern.

Hier geht es zu weiteren Informationen.

Marienstatter Zukunftsgespräche 2022 Regionaltagung

19. Marienstatter Zukunftsgespräche „Die politische Pflanze im Westerwald“

Online-Tagung am 18. und 19. November 2022

Pflanzen sind „politisch“!

Wild- und Kulturpflanzen, auch jene in der Landwirtschaft, sind Gegenstand politischen Überlegens, Gesetzgebens, von Eigentumsfragen oder auch des Gemeineigentums. Pflanzen werden als Wildpflanzen durch Gesetze und Verordnungen geschützt. Pflanzen sind auch politisch, wenn das Produzieren, Handeln oder der Nutzen von Nahrungsmitteln, Energie oder Fasern zu gesellschaftlichen Diskussionen führt. Auch als Thema in der politischen Bildung rücken Pflanzen daher stärker in den Fokus. Oder wenn wir wie in diesem Jahr durch Krieg von ihnen abgeschnitten werden.

Denken wir nur an Weizen, Sonnenblumen und Kaffee und an all die Diskussionen und Auswirkungen entlang der Lieferketten, die sich von der globalen bis zur lokalen Ebene erstrecken. In unserem Alltag begegnen uns politische Pflanzen auf Schritt und Tritt. Aber selten (er-)kennen wir sie oder nutzen bewusst unsere Chancen zur Mitgestaltung von Nachhaltigkeitsprozessen.

Die 19. Marienstatter Zukunftsgespräche laden ein, in die Welt der politischen Pflanzen einzutauchen. Diskutieren Sie mit uns die klima- und naturschutzpolitische Bedeutung von Moorpflanzen, wie Pflanzen Menschen verbinden, ob für Mode tatsächlich Bäume gefällt werden müssen und ob der Holzweg beim Bauen und in der Energieversorgung nicht vielleicht die klimafreundlichere Alternative ist?

Hier geht es zu weiteren Informationen.

Neue Terminübersicht für das Projekt

„Wissen – Qualifizieren – Zertifizieren für Artenvielfalt“

Ab sofort finden Sie alle Termine zum oben genannten Projekt hier.

Sonnenuntergang Hochwasserrückhaltebecken

Hygienekonzept und didaktische Empfehlungen für Naturkundliche Führungen

Für Naturkundliche Führungen hat der BANU ein Hygienekonzept entwickelt und stellt es hier zur Verfügung.